Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

 Wichtige Fragen und Informationen rund um die 24-Stunden-Betreuung 

  • Was sind die Aufgaben einer 24 Stunden Personenbetreuerin?
  • Welche Pflichten hat eine 24 Stunden Personenbetreuerinnen?
  • Was benötigt eine 24 Stunden Personenbetreuerin?
  • Wie sind die Arbeitszeiten und Ruhezeiten?
  • Kann ich mir das überhaupt leisten?
  • Wie und wann werden die Personenbetreuerinnen bezahlt?
  • Wie sind die Kündigungsfristen?
  • Wer garantiert mir, dass die Betreuung auch meinen Vorstellungen entspricht?
  • Warum benötige ich 2 Personenbetreuerinnen?
  • Wie findet der Wechsel statt?
  • Wohin kann ich mich wenden?

 

Was ist die Aufgabe einer 24-Stunden Betreuung? 

Die Personenbetreuerinnen und die betreuende Person wohnen zusammen um eine ständige Verfügbarkeit über 24 Stunden sicher zu stellen. Für die Personenbetreuerinnen kommt alles Erstes die alltägliche Hilfe und das Wohl für die zu betreuende Person. Die Personenbetreuerinnen  kümmern sich um den Einkauf, das Essen (kochen und verabreichen), Wäsche waschen, bügeln und die Reinigung des Hauses, Freizeitgestaltung und Spaziergänge. Die Personenbetreuerinnen übernehmen auch leichte pflegerische Aufgaben, wie der betreuten Person bei der Hygiene zu helfen oder Sie an- und auszuziehen. Die Personenbetreuerinnen helfen bei Toilettengänge und Inkontinenzversorgung. Mit der entsprechenden Delegation (vom Hausarzt oder einer diplomierten Schwester) dürfen Personenbetreuerinnen auch Medikamente einordnen und verabreichen, sowie weitere Pflegemaßnahmen durchführen. Ich bin dabei immer sehr bedacht denn gesetzlich Rahmen einzuhalten, um die Familien, mich und die Personenbetreuerinnen vor Strafen zu schützen.

Sollte der Grad der Betreuung die Ausbildung meiner Personenbetreuerinnen übersteigen, können auch examinierte Pflegekräfte oder Krankenschwestern von mir vermittelt werden. Dies  benötigt jedoch eine längere Zeit für die Suche. Eine weitere Möglichkeit besteht mit der Einbindung des örtlichen Pflegedienstes (Rotes Kreuz, Caritas, Volkshilfe, Hilfswerk,SMB) für diese Tätigkeiten.

Natürlich versuchen die Personenbetreuerinnen auch auf die Vorlieben des Patienten einzugehen (spazieren, fernsehen, Zeitung vorlesen, Kirchenbesuch, Nachmittagskaffee). Oft ist es sehr sinnvoll von der Familie die Personenbetreuerinnen daraufhin zu weisen welche Vorlieben die betreute Person hat, da Sie den zu betreuenden besser kennen und sich die betreute Person selber oft nicht traut Wünsche zu äußern. Auch kommt immer wieder die Frage nach Gartenarbeit oder Versorgung von Haustieren durch die Personenbetreuerinnen auf. Personenbetreuerinnen sind in erster Linie für das Wohl der betreuten Person zuständig und den damit zu führenden Haushalt. Zimmerpflanzen betreuen und sich um eine Katze kümmern wird kein Problem sein, jedoch Gartenarbeit oder das Ausführen eines Hundes fällt nicht mehr in das Betätigungsfeldes  der 24h Personenbetreuung hinein. Jedoch kann das mit jeder Pflegerin individuell abgesprochen werden.

 

 Welche Pflichten hat eine 24 Stunden Personenbetreuerinnen

1.Die Personenbetreuerinnen sind verpflichtet ausreichend und regelmäßig zu dokumentieren, Sie bekommen von mir eine Dokumentationsmappe zur Verfügung gestellt

2. Die Personenbetreuerinnen müssen wenn Sie Einkaufen gehen ein Haushaltsbuch führen (A5 Heft Einfache Buchhaltung)

3. Jede Personenbetreuerin hat am Ende des Turnus eine schriftliche Rechnung zu stellen ( Vorlagen bekommen Sie bei mir )

4. Bei jeder Pflegerische Tätigkeit die über das gesetzlich geregelte Tätigkeitsprofil einer 24h Personenbetreuerin hinausgeht braucht man eine Delegation ( Hausarzt)

5. Personenbetreuerinnen sind zur Verschwiegenheit über alle Ihnen in Ausübung ihres Gewerbes anvertrauten oder bekannt gewordenen Angelegenheiten verpflichtet.

 

Mehr Information erfahren sie im persönlichen Gespräch mit mir oder finden Sie auf der Seite des Sozialministeriums unter „ Was dürfen Personenbetreuer tun? „

 

 

 Was benötigt eine 24 Stunden Hilfe? 

Die Personenbetreuerinnen benötigten ein Zimmer mit Bett, Schrank und Tisch. Die Mitbenutzung des Bades und des WC sollte sichergestellt sein. Kost und Logis sind frei.

 

 Wie sind die Arbeitszeiten? 

Die Personenbetreuerinnen sind 24 Stunden dienstbereit. Bitte verwechseln Sie dienstbereit nicht mit einem 24-Stunden-Arbeitstag. Entsprechende Erholungsphasen und ausreichend Schlaf sind unabdingbar. Es gibt keine gesetzliche Regelung, aber bei meiner Organisation hat jede Personenbetreuerin den Anspruch auf 2 Stunden durchgehend pro Tag Ruhezeit. Meine Personenbetreuerinnen versuchen sich den Wünschen und Rahmenbedingungen der Familie anzupassen. Es ist sinnvoll schon beim ersten Turnus eine zufriedenstellende Lösung zu finden oder beim Erstgespräch eine mögliche Problematik anzusprechen.

 

 Kann ich mir das überhaupt leisten? 

Ein konkretes Angebot kann ich Ihnen dann erstellen, wenn mir Ihre Situation und Ihre Wünsche bekannt sind. Je nach Aufwand der gestellten Anforderungen und Aufgaben an die Personenbetreuerinnen wird ein Betrag zwischen 800,- und 1200,-Euro inkl. Sozialversicherung und Fahrtkosten monatlich pro Personenbetreuer fällig. Für die Vermittlung der Personenbetreuerinnen verlange ich monatlich eine Pauschale von 75,- Euro plus eine Erstorganisationsgebühr von 300,- Euro ( darin sind enthalten sämtliche Papiere und auch jeder Wechsel einer Betreuungskraft ).

Zusätzlich erhalten Sie vom Bundessozialamt für jede 24h Personenbetreuerin einen Zuschuss von 275,- Euro, bei zwei Personenbetreuerinnen 550,- Euro.

  • Eine Personenbetreuerin kostet zwischen 800,- und 1200,- Euro inkl. Sozialversicherung  und Fahrtkosten pro Turnus
  • Hinzu kommt noch meine Vermittlungspauschale von 75,-Euro monatlich plus einer Erstvermittlungsgebühr von 300,- Euro

 

 Wie und wann werden die Pflegekräfte bezahlt? 

Da die Personenbetreuer mit österreichischem Gewerbeschein arbeiten, also selbständig sind, stellen sie auch die Rechnung. Sie rechnen direkt mit der Personenbetreuerin vor Ort ab. Die Rechnung wird fällig nach jedem Dienstturnus, also üblicherweise nach 2 Wochen. Sollte der Turnus 3 Wochen dauern, wird nach jeweils 3 Wochen abgerechnet. Die Personenbetreuer stellen Ihnen eine schriftliche Rechnung, diese sollte die Familie aufheben um am Ende des Jahres als außergewöhnliche Belastung bei dem Ihnen zuständigen Finanzamt abgesetzt werden zu können.

Die Bezahlung der Personenbetreuerinnen sollte bei Barzahlung 1 Tag vor Ende ihres Turnus erfolgen oder weil sich viele Personenbetreuerinnen wegen der Registrierkassenpflicht das Geld überweisen lassen 3 Tage vor Ende des Turnus überwiesen werden, damit es bei Ankunft der Personenbetreuerinnen in der Heimat zur Verfügung steht.

 

Information

  1. 24h Pflege Ist Steuerlich absetzbar als außergewöhnliche Belastung, deshalb immer alle Rechnungen der Personenbetreuerinnen aufheben, um sie am Ende des Jahres bei Ihrem zuständigen Finanzamt geltend machen zu können.
  2. Mir ist es sehr wichtig darauf hin zu weisen, dass bei meiner Vermittlung von Personenbetreuerinnen die Abrechnung getrennt ist. Da Personenbetreuerinnen selbständig sind, dürfen sie auch entscheiden, wie Sie Ihren Lohn erhalten Bar oder auf Ihr Konto überwiesen. Das Geld das die betreuten Personen an die Personenbetreuerinnen ausbezahlen, kommt zu 100 % bei den Personenbetreuerinnen an.

 

 

 Wie sind die Kündigungsfristen? 

Da es für eine optimale Betreuung ganz entscheidend darauf ankommt, dass sich Personenbetreuerinnen und die betreuende Person verstehen, wird auf langfristige Kündigungsfristen verzichtet. Die Kündigungsfrist ist im Werkvertrag zwischen Familie und Personenbetreuerin geregelt und beträgt 14 Tage.

Sollte es zu einer Kündigung kommen, würde ich Sie bitten mit mir das weitere Vorgehen zu besprechen, damit ich für einen schnellen, aber vor allem sinnvollen Ersatz sorgen kann. Ich wechsle nicht wie andere Agenturen ganz schnell in Panik, sondern versuche das Problem zu ergründen und mit der nächsten Personenbetreuervermittlung eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Vor allem ist mir wichtig unnötige Wechsel zu vermeiden, um den Familien und Personenbetreuerinnen diese anstrengenden und stressigen Situationen zu ersparen. Natürlich entstehen Ihnen keine weiteren Kosten durch den Wechsel einer Personenbetreuerin.

Mein Vermittlungsvertrag hat die gesetzliche Kündigungsfrist von 1 Monat und kann jeweils zum Monatsletzten schriftlich gekündigt werden. Im Falle des Todes des Patienten lösen sich beide Verträge wie gesetzlich geregelt automatisch auf.

 

 Wer garantiert mir, dass die Betreuung auch meinen Vorstellungen entspricht? 

Ich bemühe mich nach dem Erstgespräch bei Ihnen Ihren  Anforderungen und Wünsche zu entsprechen. Viele Personenbetreuerinnen arbeiten schon jahrelang bei mir und bilden das Rückgrat meiner Organisation, natürlich vermittle ich diese Personenbetreuerinnen als erstes. Neue Personenbetreuerinnen werden sehr genau von mir überprüft (Ausbildung, Deutsche Sprache, Referenzen, etc..). Natürlich gebe ich Ihnen meine Informationen weiter und treffe dann mit Ihnen die Auswahl. Auf eines möchte ich hier aber hinweisen: selbst bei hochqualifizierten Personenbetreuerinnen kann es vorkommen das ein Tausch notwendig wird, wenn die Chemie zwischen Personenbetreuerinnen und der betreuenden Person /Familie nicht stimmt. Dieser Service ist natürlich kostenlos und ich versuche immer den für Sie passenden Personenbetreuerinnen zu finden.

Meine Kräfte bemühen sich mit menschlicher Wärme, Respekt und Verständnis den Dienst vor Ort zu verrichten. Der Mensch steht dabei immer im Vordergrund. Bitte behandeln Sie auch meine Personenbetreuerinnen mit demselben Verständnis und Würde.  Die Personenbetreuerinnen wissen, dass vor allem ältere Menschen Gewohnheiten haben, vielleicht dement sind und ungern fremde Menschen in ihrer Wohnung haben. Nach besten Kräften habe ich mich bemüht zu prüfen, dass meine Personenbetreuerinnen einen guten Leumund haben.

Außerdem möchte ich Sie bitten den Personenbetreuerinnen ein gewisses Mitspracherecht beim Einkaufen einzuräumen. Da die Personenbetreuerinnen für sich und auch die Pflegeperson kochen. Ebenfalls sind Sie über eine Hilfestellung bei Ihrer Post sehr dankbar, da Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. 

Bei Unklarheiten können Sie mich jederzeit anrufen.

 

 Warum benötige ich 2 Personenbetreuerinnen? 

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand alles in der Heimat zurück lässt ist gering. Die Personenbetreuerinnen haben in der Mehrzahl Familie und möchten deshalb auch in regelmäßigen Abständen wieder zurück in die Heimat.  Der 2-Personen-Wechsel hat dabei noch folgende Vorteile: keine Urlaubs- und Krankheitsproblematik (eine Kraft ist immer dienstbereit)  kaum Heimweh bedeutet größere Motivation und Leistungsbereitschaft auch während Urlaub und eventueller Verhinderung einer Personenbetreuerin ist durch die 2. Personenbetreuerin eine Betreuung sicher gestellt.

 

 Wie findet der Wechsel statt? 

Die Personenbetreuerinnen kommen direkt mit dem Taxi zu Ihnen nach Hause. Der Wechsel ist nahtlos, die Kräfte sehen sich kurz bei der Übergabe um alles Notwendige zu besprechen und abzustimmen. Die Tage des Wechsels sind Montag und Donnerstag. Der Wechsel findet am Abend(zwischen 18.00-24.00) statt und nicht wie bei vielen anderen Agenturen mitten in der Nacht (1.00-6.00). Was ich für sehr sinnvoll halte, da die Personenbetreuerinnen nach der langen Reise ermüdet sind und nach einer Nacht mit Schlaf ausgeruht an Ihre verantwortungsvolle Arbeit gehen können.

 

Wohin kann ich mich wenden? 

Ich bin für Sie da, wochentags von Montag – Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr  Samstag 8.00 bis 12.00 Uhr Meine Familien erhalten außerdem eine Rufnummer, die ständig erreichbar ist.

 

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

tel.: 0650/8317296

tel.: 0680/2138422